Garantierte
Grabpflege

Verbürgte Beständigkeit

Eine Zustiftung in der Stiftung Gedenken und Frieden ist die einzige Möglichkeit, sich für die Aufgaben des Volksbundes zu engagieren und dies mit der Pflege des privaten Grabes zu verbinden (gemäß § 58 Abgabenordnung).

Die Untergrenze für solche Zustiftungen liegt bei 10 000 Euro, weil nur dann die Stiftung die Grabpflege aufgrund der Zinserträge gewährleisten kann: Bis zu einem Drittel der Erträge aus der Zustiftung können für die Pflege des Stiftergrabes verwendet werden. Die Zustiftung bleibt im Stiftungskapital unangetastet erhalten.

Soweit die gesetzlichen Rahmenbedingungen es erlauben, werden Rücklagen zur Erhaltung der Kaufkraft gebildet. So sichern die Erträge der Zustiftung auch dann noch die Aufgaben des Volksbundes, wenn die Liegezeit des Grabes nach den üblichen 20 Jahren abgelaufen ist. Ihr Engagement für den Frieden wird niemlas seine Wirkung verlieren.

Der Ewigkeitscharakter der Stiftung Gedenken und Frieden begründet unser Versprechen, für die Grabpflege zu sorgen.

Für die Zukunft
Frieden stiften 

Nachhaltig etwas Gutes tun

Es gibt viele Möglichkeiten, sich an der Stiftung Gedenken und Frieden zu beteiligen. Sie können das Rad der Stiftung ins Rollen bringen. Auch für Sie gibt es bestimmt einen Anlass, sich für eine friedliche Zukunft einzusetzen.

Sie entscheiden sich, die Arbeit des Volksbundes z. B. im Landesverband Berlin mit einer Zustiftung in der Stiftung Gedenken und Frieden ab 10 000 Euro nachhaltig zu unterstützen. Dafür erwarten Sie, dass die Stiftung sich um die Pflege Ihres Grabes auf der Gemeinschaftsgrabstätte Waldfriedhof Heerstraße kümmert. Sie können eimalig vollständig oder in mehreren Einzelbeträgen stiften.

Als Zuwendung in den Vermögensstock der gemeinnützigen Stiftung Gedenken und Frieden ist die Zustiftung steuerlich begünstigt.

Die Grabpflegeauflage wird mit Erreichen des vereinbarten Zustiftungsbetrages wirksam. Vorsorgeregelungen für den Kauf der Grabstelle, Bestattung und Überführung (individuelle Bestattungskosten bei ca. 3.000 bis 5.000 Euro) übernehmen Sie. Die Grabstelle wird gemäß Berliner Friedhofsordnung erst anlässlich des Todesfalls vergeben.

Kontakt Gemeinschaftsgrabstätte

Bei Interesse oder Fragen zur Gemeinschaftsgrabstätte Waldfriedhof Heerstraße wenden Sie sich bitte an:
  

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V., Landesverband Berlin
für die Stiftung Gedenken und Frieden 

Dr. Ingolf Wernicke
(Geschäftsführer)

Kurfürstenstr. 131
10785 Berlin

TEL: 030 - 25 46 41 34
FAX: 030 - 25 46 41 38

Gemeinschaftsgrabstaette@GedenkenundFrieden.de
www.Gemeinschaftsgrabstaette.de

  

Anfahrtskarte zum Volksbund Landesverband Berlin
(klicken für Kartendarstellung unter Google-Maps)

  

  

Arten der Stifterbeteiligung

Egal, wofür Sie sich entscheiden: Mit jeder neuen Stifterbeteiligung erhält das Stiftungsrad mehr Stabilität für die Zukunft. Jede neue Speiche läßt es runder laufen.

Kontakt

Volksbund Landesverband Berlin für die Stiftung Gedenken und Frieden

Kurfürstenstr. 131
10785 Berlin

Dr. Ingolf Wernicke
(Geschäftsführer)

TEL: 030 - 25 46 41 34
FAX: 030 - 25 46 41 38

Gemeinschaftsgrabstaette

@GedenkenundFrieden.de

www.Gemeinschaftsgrabstaette.de

Info-Center

Stifterinterview

Interview mit Dr. Reiner Sörries, Leiter des Sepulkralmuseums Kassel, bei der Einweihung der Gemeinschaftsgrabstätte
(22. Mai 2010)

Interview mit Stiftern der Stiftung Gedenken und Frieden bei der Einweihung der Gemeinschaftsgrabstätte
(21. Mai 2010)

Info-Material (Download)

Kontoverbindung

 
Zustiftungen mit der Auflage zur Pflege des Stiftergrabes auf der Gemeinschaftsgrabstätte:

Stiftung Gedenken und Frieden

Commerzbank AG Berlin
(vormals Dresdner Bank)

KTO: 1 004 888 23
BLZ: 100 800 00  

   BIC: DRES DE FF
   IBAN: DE09 100 800 00 01 004 888 23


Stichwort: Gemeinschaftsgrabstätte

Info Friedhofsrecht